Das 6. Gameplay-Pack für Die Sims 4 lässt eure Sims in die neue Dschungel-Welt Selvadorada verreisen, um dort die neuen Tempel zu erkunden und Artefakte zu finden. Wir verraten euch in unserem Review, ob sich das neue Pack lohnt oder ob ihr auch ohne den Dschungel auskommen könnt.


Erstelle einen Sim:

Die 41 neuen Objekte im Erstelle einen Sim-Modus orientieren sich erwartungsgemäß sehr am Dschungel-Thema des ganzen Packs, aber auch ein paar moderne Objekte wie eine Trainingsjacke oder eine zurückgebundene Frisur mit bunten Strähnen wurden hinzugefügt. Neben den wetterbeständig aussehenden und praktischen Abenteurer-Klamotten gibt es auch ein paar spanisch- bzw. südamerikanische Outfits für die Sims, die sich im einheimischen Stil kleiden möchten. Die Farbpalette reicht von vielen braunen, grauen und dunkleren Farbtönen bis hin zu bunten und ausgefallenen Farben. Auch Kinder und Kleinkinder haben ein paar Objekte abbekommen.

Im Erstelle einen Sim-Modus sind ebenfalls zwei neue Bestreben erhalten, die beide für neugierige Sims in der neuen Welt Selvadorada gedacht sind.

Alle Objekte für die einzelnen Sims:

FrauenMännerMädchenJungsKleinkinder
Frisuren:44 (3 davon identisch zu denen der Frauen)---
Oberteile:8622 (eines identisch zu dem der Mädchen)2
Unterteile:44---
Gesamtoutfits:2----
Hüte:22 (identisch zu denen der Frauen)11 (identisch zu denen der Mädchen)-
Accessoires:21---
Schuhe:11 (identisch zu denen der Frauen)---

Alle neuen Objekte im Überblick:

Ein paar Outfits und Objekte, die ihr euren Sims anziehen könnt:

(Zum Vergrößern klicken)

Baumodus:

Der Baumodus umfasst insgesamt 164 neue Objekte, welche allesamt klasse aussehen. Die zum Großteil aus natürlichen Materialien wie Holz, Stein und lehmartigen bestehenden Objekte passen wirklich großartig zum allgemeinen Thema des Packs. Ein paar Highlights sind unserer Meinung nach die mit Mosaiksteinen verzierten Dekorationsobjekte, aber auch die neuen, tropischen Pflanzen lassen Stimmung aufkommen. Der Inhalt konzentriert sich diesmal ein wenig mehr auf Einrichtungsobjekte, und nicht so sehr auf im Haus nutzbare Dekoration. In der Farbpalette lassen sich neben vielen dunklen Farben auch immer wieder orange, türkis oder gelb finden. Auch im Baumodus haben wir unter anderem neue Treppen, Poolfarben, Fenster und Türen erhalten.

Bis auf das Strecken der Objektezahl durch ein paar einzelne Objekte (es gibt eine Steintafel mit ähnlichen Motiven gleich vierzehn Mal!) haben wir eigentlich keine Kritikpunkte und finden den Baumodus wirklich gelungen. Die Objekte des Outdoor-Leben-Gameplay-Packs  mit ihren Camping-Möbel passen aber auch ebenfalls gut in das Thema dieses Packs hinein.

Ebenso gibt es zwei neue Grundstücksmerkmale, die ihr den Häusern in eurer Nachbarschaft verpassen könnt:

Alle neuen Objekte im Überblick:

(Zum Vergrößern klicken)

Alle neuen Objekte im Detail:

(Zum Vergrößern klicken)

Gameplay:

Neue Welt – Selvadorada:

Kommen wir jetzt zum Herzstück des neuen Gameplay-Packs: der neuen Urlaubswelt Selvadorada. Eure Sims können sich Urlaub nehmen und ein Hotel in der neuen Dschungel-Welt buchen. Da das Erkunden der neuen Regionen eine wichtige Rolle spielt, werden wir euch in diesem Review nicht jeden einzelnen Bereich zeigen und auch die Rätsel des Tempels geheim halten. Bevor wir euch jetzt etwas über die neue Welt verraten, möchten wir euch aber zuerst einmal ein paar Screenshots aus dem wilden Dschungel zeigen!

  • Selvadorada beeinhaltet insgesamt 7 herkömmliche Grundstücke, die markierten Fragezeichen sind besondere Punkte in der Welt, die ihr selbstständig erkunden könnt.
  • Es gibt einige Ferienhäuser direkt am Marktplatz.
  • Der Marktplatz von Puerto Llamante bietet verschiedenste Märkte
  • Die Häuser in der Mitte sind leider nur Dekoration.
  • Eure Sims können ebenfalls auf den Steg neben dem Fluss gehen und die Wasserfälle beobachten.
  • Der riesige Wasserfall ist ein echter Hingucker im Dschungel.
  • Ein paar Tempel im Wasser. Obwohl er auf der Weltkarte mit einem Fragezeichen, also als besonderen Ort markiert wird, können eure Sims hier bis auf Fischen nicht wirklich viel tun.
  • Der tiefe Dschungel ist extrem weitläufig und groß.
  • Der Tempel ist das Highlight in Selvadorada, den ihr ebenfalls auch erkunden könnt. Dazu aber später mehr.
  • Falls ihr nicht im normalen Wohnbereich in Puerto Llamante übernachten wollt, könnt ihr euch auch in der Nähe des Dschungels euren Schlafplatz suchen.

 

Wir müssen hier etwas loswerden: Selvadorada ist wunderschön! Die neue Welt ist wirklich extrem weitläuffig ausgefallen und kann durch die tolle Atmosphäre komplett überzeugen. Alles ist verwachsen, man kann ab und zu sogar kleinere Tiere wie Schlangen, Leguane oder andere Reptilien entdecken. Der Dorfkern „Puerto Llamante“ besteht zwar zu einem großen Teil aus nicht betretbaren Dekorationshäusern, dies ist man aber von dem vierten Ableger der Sims-Reihe bereits gewohnt. Um sich hier für den Dschungel bereit zu machen, könnt ihr hier an den Marktständen, welche aus der Erweiterung „Großstadtleben“ genommen wurden, verschiedene Ausrüstung kaufen. Ihr solltet ebenfalls die neuen, einheimische Gerichte ausprobieren.

Nachdem ihr auch der der Cantina, die leider nicht so schön wie im Trailer aussieht, einen Besuch abgestattet habt, solltet ihr einmal den Dschungel besuchen und erforschen. Jede Sehenswürdigkeit dort ist zuerst mit einem verwilderten Steinbogen gesichert, der entweder mit der Hand oder der Machete befreit werden muss. Alle Bögen können allerdings nicht in einem Urlaub geöffnet werden, hierfür müsst ihr in einem anderen Urlaub noch einmal wiederkommen. Nachdem euer Sims die Ranken befreit hat, verschwindet er und ihr müsst eine Entscheidung in Form einer Textbox treffen. Hier können euch auch Fähigkeiten, die eure Sims erlernt haben oder Objekte vom Marktplatz nützlich sein.

Alle Steinbögen führen euch nach und nach durch den Dschungel, durch die ihr zu verschiedenen Orten in Selvadorada gelangen könnt. Leider aber sind ein paar der Orte, die erkundet werden können, nicht sonderlich interessant, da man bis auf Angeln oder ein paar Sammelobjekte einzusammeln nicht viel tun kann. Hier hätten wir uns vielleicht noch ein besonderes Rätsel oder etwas ähnliches gewünscht.

Früher oder später aber werdet ihr auch zum Tempel-Bereich vorgedrungen sein, in dem ihr unter anderem einen Simoleon-Schatz, neue Sammelobjekte und vieles mehr finden könnt. Um in die nächsten Räume des Tempels zu gelangen, müsst ihr ein Rätsel lösen, die weiteren Räume sind ohne das Rätsel gelöst zu haben ausgegraut und leer. Diese sind meistens wirklich einfach, für manche vielleicht sogar etwas zu einfach. Der erste Besuch des Tempels konnte schon gelöst werden, indem wir bei den zugehörigen Objekten alle vier zufällige Optionen durchprobiert haben. Positiv aufgefallen ist uns aber, dass durch einen neuen Urlaub auch die Rätsel des Tempels erneuert wird. In jedem Urlaub könnt ihr also einen anderes Muster des Tempels entdecken.

Neue Fähigkeiten:

Mit dem neuen Gameplay-Pack gibt es gleich zwei neue Fähigkeiten, die ihr in Selvadorada erlernen könnt. Alle Cheats zum neuen Pack findet ihr aber ebenfalls auch auf unserer Cheatseite.

Archälolgie:

Einige Sims werden von der Suche nach Wissen und lang verloren geglaubten Schätzen angetrieben. Die Zeit mit Graben im Erdreich zu verbringen, kann für sie eine Bereicherung sein. Die Archäologiefähigkeit steigt durch das Ausgraben, Authentifizieren und Studieren von alten Artefakten. Wird die Fähigkeit erhöht, werden neue Interaktionen am Archäologietisch freigeschaltet.

  • Level 2: Kunstwerke und Artefakte können studiert werden
  • Level 3: Am Archäologietisch können eure Sims Artefakte authentifiziert
  • Level 4: Der Dschungel kann nach Ausgrabungshügeln untersucht werden
  • Level 5: Metalle und Kristalle können extrahiert, Artefakte analysiert werden
  • Level 6: Mehr Artefakte können gefunden werden
  • Level 7: Man kann nun Kristalle veredeln
  • Level 8: Eure Sims können Archäologiebücher am Computer schreiben
  • Level 9: Post von Sir Vincent Skullfinder
  • Level 10: Archäologievorträge können gehalten werden

Selvadoradianische Kultur:

Sims mit einer Leidenschaft für die selvadoradianische Kultur gehen voll und ganz in diesem Thema auf. Sie machen seltener unbehagliche Kommentare und beherrschen meist die trickreichsten Tanzschritte. Du kannst die Selvadoradianische Kulturfähigkeit durch Kontakte knüpfen mit den Einheimischen von Selvadorada, Probieren der lokalen Küche und Interagieren mit lokalen Händler verbessern.

  • Level 2: Lokale Begrüßungen stehen zur Verfügung, Urlaubsfotos können gezeigt werden
  • Level 3: Ein neues Lied auf der Gitarre steht zur Verfügung
  • Level 4: Sim kann sich über lokale Mythen informieren sowie neue Tanzsschritte zeigen
  • Level 5: Reiseführer am Computer können geschrieben werden, neues Essen kann erworben werden, weniger Insektenangriffe im Dschungel

Sonstiges:

  • Eure Sims können im Dschungel auf Insektenschwärme treffen
  • Ihr könnt neue Tanzschritte erlernen

Fazit:

Das Die Sims-Team weiß mittlerweile, wie man geniale Welten gestaltet, und so gehört Selvadorada ebenfalls mit dazu. Die Welt ist komplett mit Details und toller Szenerie zugestopft und ist zudem unfassbar weitläufig. Die neue Auswahl an neuen Objekte gefällt uns persönlich sehr gut, besonders der Baumodus kann auf jeden Fall überzeugen. Das Erkunden des Dschungels gestaltet sich als wirklich einfach, an den Schatz des Tempels zu kommen erfordert nicht sonderlich viel Hirnschmalz. Im großen und ganzen ist Dschungel-Abenteuer für ein Gameplay-Pack doch sehr gelungen, und bietet im Vergleich zu Outdoor-Leben deutlich mehr Inhalt.


Bilder zum Pack: 

Mehr Bilder findet ihr in unserer Facebook-Galerie.

Trailer:

Was denkst du über diesen Artikel? Gib deine Meinung ab und schreibe einen Kommentar!

Please enter your name here
Please enter your comment!