Sammelguide: Mods und CC

Was sind CC, Mods und Recolors?

CC (auch Custom Content oder Benutzerdefinierte Inhalte genannt) und Mods sind von Fans erstellte Inhalte für euer Spiel, welche ihr euch komplett kostenlos herunterladen könnt. Zu CC zählen Frisuren, Klamotten, Hautfarben, Accessoires, Objekte für den Baumodus, Tapeten, Böden und vieles mehr. CC gehört zwar auch zu Mods, wird aber meistens nicht in diesem Zusammenhang verwendet. Mods (oder auch Script Mods) können noch viel mehr, sie erweitern euer Spiel mit neuem Gameplay, können neue Funktionen hinzufügen oder auch einfach Fehler beheben. Recolors erweitern Objekte im Spiel mit neuen Farbalternativen, oder verändern bereits vorhandene Farbkombinationen mit anderen Texturen.

Wo bekomme ich CC und Mods her?

Mod und CC können von verschiedenen Websites heruntergeladen werden. Dazu solltet ihr einfach in eine Suchmaschine so etwas wie „Die Sims 4 CC“ eingeben. Wir haben hier ein paar unserer Lieblingsseiten zusammengetragen:

MySims4Blog – trägt CC und Mods von allen möglichen Seiten zusammen, unter „Labels“ kann auch nach bestimmten Objekten gesucht werden.
ModTheSims – Hier findet ihr viele Mods, Grundstücke, Recolors und anderes auf der Seite.
simsaktuell – verschiedenster CC und Mods kann hier über verschiedenste Sortierungen heruntergeladen werden.
Veranka – Erstellt viel CC, Objekte für den Baumodus und den Erstelle einen Sim.
AroundTheSims4 – Auf dieser Seite gibt es viele Objekte für den Baumodus, die kostenlos herunter geladen werden können.
TheSimsReccource – Hier ist unfassbar viel realistisch aussehender CC wie Frisuren, Objekt-Sets und vieles mehr zu finden.
brittpinkiesims – Erstellt größere Mods, die auch Gameplay hinzufügt.

Wir zeigen euch auch jede Woche tollen CC und Mods, welchen ihr hier finden könnt.

Wie installiere ich CC und Mods?

Wenn ihr euch etwas heruntergeladen habt, findet ihr meistens eine Datei mit der Endung „.package“ oder „.ts4script“ in einem ZIP oder RAR-Archiv. Um an die eigentliche Datei heranzukommen, welche ihr verschieben müsst, braucht ihr das kostenlose Programm WinRAR (Download). Nachdem ihr die .package oder .ts4script-Datei entpackt habt, müsst ihr sie in diesen Ort verschieben: C:\Benutzer\[Dein Benutzername]\Dokumente\Electronic Arts\Die Sims 4\Mods. Falls im ZIP-Paket nur „.pyo“ oder „.py“-Dateien vorhanden sind, dürft ihr sie nicht entpacken, sondern verschiebt das gesamte Paket in den Modsordner. Am besten sortiert ihr eure heruntergeladenen Inhalte wie unten zu sehen in verschiedene Unterordner ein und benennt sie so um, dass ihr sie beim Suchen leicht wieder findet.

Als nächstes müsst ihr nur noch euer Spiel starten, in die Optionen wechseln, auf „Mehr“ klicken, und dort „Custom Content und Mods erlauben“ und „Erlaube Script-Mods“ aktivieren.

Sind CC und Mods gefährlich?

Normalerweise macht Custom Content im Spiel keine Probleme. Etwas anders sieht es da mit Mods, besonders mit Script Mods aus. Manchmal kann es nach einem Update vorkommen, dass der Mod nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert. Meistens treten nur kleinere Probleme wie Grafikfehler auf, im schlimmsten Fall funktioniert der Mod überhaupt nicht mehr. Deswegen solltet ihr eure Mods immer aktuell halten, dann ist die Fehlerwahrscheinlichkeit am geringsten. Geht dazu auf die Website des Modders und schaut nach einer neueren Version des Mods.

Wie sehe ich CC im Spiel?

CC kann man immer am blauen Schraubenschlüssel oben links erkennen. Wenn du im Baumodus links auf „Objekte filtern“ klickst und dann unter „Inhalt“ auf „Benutzerdefinierte Inhalte“ auswählst, kannst du dir auch nur Custom Content anzeigen. Das gleiche gilt auch im Erstelle einen Sim.

 

Ein paar installierte Frisuren funktionieren nicht und haben komische Fehler!

Wenn eure installierten Frisuren wie auf dem Bild aussehen sollten, fehlt euch der sogenannte „Mesh“, und ihr habt euch ein Recolor heruntergeladen. Kurz zur Erklärung: Der Mesh ist das „Grundgerüst“ der Frisur, auf die dann die Textur gelegt wird. Dies kann man mit Knetmasse vergleichen, aus der man etwas formt (der Mesh), und die Masse dann mit buntem Papier (der Textur) beklebt. Auf der Website des Mod-Erstellers gibt es immer noch einen zweiten Download, mit dem ihr euch den Original-Mesh, auf den das Recolor, welches ihr euch heruntergeladen habt, aufbaut, herunterladen könnt. Diese sind dann mit Hinweisen wie „YOU NEED THE MESHES FOR THESE RECOLORS.“ oder „Download the original Mesh here:“ versehen.

Seit einem Patch hat mein Spiel komische Fehler!

Mit jedem Patch kann es passieren, dass deine Mods nicht mehr richtig funktionieren (Bei CC treten Fehler weniger auf). Wenn du wenige Mods im Spiel hast, kannst du versuchen, sie aus dem Mods-Ordner zu entfernen und dann sehen, ob ein Mod am Fehler schuld war. Wenn der Fehler nicht mehr auftritt, kannst du mit dem „Conflict Detector“ (Download – kostenlose Registrierung erforderlich) von DmitryMalfatto herausfinden, welcher Mod genau Probleme macht. Dazu startest du das Programm und klickst auf „Scan“, worauf dein Mod-Verzeichnis überprüft und anschließend fehlerhafte Dateien übersichtlich aufgelistet werden.

Nach einem Patch finde ich meine Mods nicht mehr im Spiel!

Das ist ganz normal – keine Sorge, deine Mods wurden nur deaktiviert, und nicht gelöscht. Du kannst sie ganz einfach wieder in den Spieloptionen aktivieren. Dazu klickst du im Hauptmenü oben auf die drei Punkte, und dann auf Spieloptionen. Nun musst du unter dem Punkt „Weiteres“ die Häkchen durch einen Klick bei „Benutzerdefinierte Inhalte und Mods aktivieren“ und „Script-Modes erlauben“ wieder hinzufügen.

Kann ich CC selber erstellen?

Ja, das geht auch, jedoch solltest du etwas Erfahrung mit einem Bildbearbeitungsprogramm wie GIMP oder Photoshop mitbringen. Am besten benutzt man das Programm „Sims 4 Studio“ (kostenlose Registrierung erforderlich) zur Erstellung. Nachdem du das Programm installiert hast, stehen dir verschiedene Optionen wie „Override“ (damit überschreibst du ein Objekt im Spiel), „Recolor“ (Damit überschreibst du die Farben eines Objektes) oder „Eigenständiges“ Objekt erstellen“ zu Verfügung. Wir möchten hier aber nicht näher ins Detail gehen, dazu findet man gute Tutorials auf anderen Seiten.